Biondi Santi

Biondi Santi

Die Geschichte von Biondi-Santi, eines der wichtigsten Weingüter Montalcinos, ist eng mit der Entwicklung der majestätischen Rotweine der Region verbunden. Im 19. Jahrhundert, zu einer Zeit, als italienische Winzer Weine herstellten, die für den sofortigen Konsum geeignet waren, um schnelle Gewinne zu erzielen, war Clemente Santi der erste, der einen Rotwein aus 100 % Sangiovese Grosso kreierte, der für eine längere Lagerung bestimmt war.

Weitere Innovationen kamen in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts; 1932 wurde Clementes Neffe Ferruccio Biondi Santi in einem Bericht des italienischen Landwirtschaftsministeriums über den Weinbau in der Toskana als "Erfinder des Brunello" geehrt. Ferruccio führte eine Reihe von Praktiken ein, die zur Entstehung des Brunello, wie wir ihn heute kennen, beitragen sollten, darunter die Auswahl der allerbesten Sangiovese-Reben durch Massenselektion und die Reifung seiner jungen Weine in großen Eichenfässern.

Heute wird das Weingut von der sechsten und siebten Generation der Familie, Jacopo und seinem Sohn Tancredi, geleitet, die 26 Hektar Weinberge in drei Gebieten betreuen. Der älteste ist Il Greppo, der bereits 1936 gepflanzte Reben umfasst und 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Die Familie besitzt auch Weinberge östlich und nördlich von Montalcino.

Biondi-Santi ist am bekanntesten für sein Flaggschiff, den Brunello di Montalcino Riserva, der in "mini" oder großen konischen Eichenfässern vergoren und anschließend 36 Monate lang in slawonischen Eichenfässern reift. Der Riserva wird im klassischen Brunello-Stil hergestellt, mit dem charakteristischen mittleren Körper des Biondi-Santi, gut gereiften Tanninen und einer perfekt ausgewogenen Säure.

Dieser Riserva hat in der internationalen Weinszene immense Erfolge erzielt und erhält von Weinkritikern häufig perfekte Noten. Zu den herausragenden jüngsten Jahrgängen gehört der 2012, der von Wine Enthusiast mit 100 Punkten ausgezeichnet wurde.

« | »
Wine Library