Château Margaux

Château Margaux

Von Thomas Jefferson geliebt und durch die Klassifizierung von 1855 mit dem prestigeträchtigen Rang eines Premier Cru gesegnet, ist Chateau Margaux einer der berühmtesten Produzenten in der Welt erlesener Weine. Die Geschichte des Weingutes reicht mindestens bis ins 16. Jahrhundert zurück, obwohl es erst in den 1700er Jahren begann, sich einen Elitestatus zu erwerben. Der 1771 Jahrgang war der erste Bordeaux-Rotwein, der in einem Katalog von Christie's aufgeführt wurde.

Das elegante neopalladianische Château, das das Etikett von Chateau Margaux ziert, wurde in den frühen 1800er Jahren vom Marquis de la Colonilla erbaut, der das Anwesen als Erster besaß, nachdem es während der Französischen Revolution konfisziert wurde. Das Design brachte dem Château den Beinamen "Versailles von Médoc" ein, und viele Jahre später waren es die bezaubernden ionischen Säulen, die André Mentzelopoulos ins Auge fielen und ihn an seine griechische Heimat erinnerten.

André Mentzelopoulos erwarb das Château 1977 und übergab das Anwesen nach seinem frühen Tod 1980 an seine Tochter Corinne Mentzelopoulos. Unter Corinne's visionärer Führung ist Chateau Margaux bei Weinsammlern und -liebhabern zu einem Begriff geworden. Heute stellt Chateau Margaux durchweg die besten Weine her, die im gesamten Médoc zu finden sind, und hat die beneidenswerte Fähigkeit, auch in schwierigeren Jahren hervorragende Weine zu produzieren.

Das Weingut verfügt über 82 Hektar Weinberge, die zu 75% mit Cabernet Sauvignon, zu 20% mit Merlot und in kleinen Mengen mit Cabernet Franc und Petit Verdot bepflanzt sind. Wie viele Weine des linken Flussufers sind dies dicht strukturierte, duftende und kräftige Rotweine, die jahrzehntelang reifen können. Es überrascht nicht, dass ihr außergewöhnlicher Charakter immer wieder die Aufmerksamkeit der weltbesten Weinkritiker auf sich gezogen hat; Robert Parker vergab 100 Punkte an die legendären Jahrgänge 1900, 1990, 1996 und 2000, während der Jahrgang 2016 von Wine Enthusiast mit 99 Punkten bewertet wurde.

Chateau Margaux ist auch der Urheber der teuersten Flasche Wein, die nie verkauft wurde. 1989 brachte der Weinhändler William Sokolin eine Flasche Château Margaux 1787 aus der Sammlung von Thomas Jefferson zu einem Margaux-Dinner im Four Seasons in New York mit. Tragischerweise wurde diese seltene Flasche von einer Bedienung zerstört, der sie umstieß. William Sokolin hatte ursprünglich behauptet, die Flasche habe einen Wert von 500.000 Dollar gehabt, aber die Versicherer zahlten später für den Verlust nur 225.000 Dollar aus.

« | »
Wine Library