Liber Pater

Liber Pater

Bordeaux hat den Ruf, großzügig mit prestigeträchtigen Weingütern bestückt zu sein, die hervorragende Weine mit entsprechenden Preisschildern produzieren. Es gibt aber ein Weingut, das sich von allen anderen abhebt. Benannt nach dem antiken römischen Gott des Weinbaus, ist Liber Pater ein kleines Boutique-Weingut in Graves, das erst 2006 mit der Produktion begann und seine Weine einfach als "Vin de France" etikettiert.

Wie kommt es also, dass Liber Pater als Bordeaux' bester Produzent rasch einen Kultstatus erlangte? Die Antwort liegt in dem eigenwilligen Winzer und Eigentümer Loic Pasquet. Sein inspirierendes Engagement für die Wiederbelebung vergessener Bordeaux-Sorten wie Marselan, Tarney Coulant und Castet und sein laserartiger Fokus auf Qualität bringt außergewöhnliche Weine hervor, die von den besten Weinkritikern häufig mit über 90 Punkten bewertet werden.

Pasquet arbeitet in erster Linie mit unveredelten Rebstöcken, die es ihm seiner Meinung nach ermöglichen, authentischere Weine zu erzeugen. Während der raschen Ausbreitung der Reblaus Mitte des 19. Jahrhunderts, die über 40% der französischen Weinberge auslöschte, wurden französische Triebe auf amerikanische Rebstöcke gepfropft, die gegen die Krankheit resistenter sind. Pasquets mutige Verwendung von ungepfropften Wurzelstöcken gibt den Weintrinkern einen Vorgeschmack darauf, wie Bordeaux vor der Phylloxera war, und bietet einen nostalgischen Vergleich mit modernen Bordeaux-Stilen.

Die Konzentration auf wenig bekannte historische Rebsorten geht einher mit einer Rückbesinnung auf traditionelle Weinbereitungstechniken. Pasquet bewirtschaftet seine Weinberge mit einem 150 Jahre alten Pflug und einem Maultier und arbeitet ökologisch, was ihm hilft, die natürliche Umwelt unglaublich schonend zu behandeln. Natürlich ist die Weinherstellung auf diese Weise arbeitsintensiv und wesentlich kostspieliger als die mechanisierten modernen Methoden, aber das Endergebnis ist eine Sache von seltener Schönheit; ein Wein, der an die alte Harmonie zwischen Mensch und Erde erinnert.

Da Loic jedes Jahr nur winzige Mengen seiner Liber Pater-Weine produziert, sind sie unglaublich selten und schwer zu bekommen. Etwa 2.400 Flaschen des Liber Pater Rotweins werden jedes Jahr je nach der Ernte abgefüllt, dazu kommen je 300 Flaschen des köstlichen weißen und lieblichen Dessertweins von Pasquet, der in Eichenfässern vergoren wird. Je nach Jahrgang ist der Liber Pater Rotwein von Pasquet so konzipiert, dass er zwischen 10 und 25 Jahren im Keller reift und altert, bevor er seine optimale Reife erreicht.

Diese bescheidenen Mengen und die hervorragende Qualität sind der Grund dafür, dass die Weine von Liber Pater trotz der jüngsten Gründung des Weinguts weltweit sehr begehrt sind. Für einen Investor, der über die traditionellen Spitzenlagen von Bordeaux hinausgehen möchte, ist Liber Pater eine ausgezeichnete Option mit Potenzial, in Zukunft dank der Exklusivität, Authentizität und der reinen Leidenschaft, die hinter der Marke stehen, bedeutende Renditen zu erzielen.

« | »
Wine Library