Poderi Gianni Gagliardo

Poderi Gianni Gagliardo

Poderi Gianni Gagliardo, bekannt für seine sensationellen Barolos, verfügt über 30 Hektar Weinberge, darunter Lagen der besten Barolo-Crus wie Lazzarito, Castelletto, Monvigliero, Mosconi und Fossati. Das Weingut wurde von der Familie Colla gegründet, die seit mindestens 1847 im Piemont Weinbau betrieb, aber der Name des Weinguts stammt von Gianni Gagliardo, der die Tochter von Paolo Colla, Marivanna, heiratete und sich sowohl für die Familie als auch für die Weinreben einsetzte.

Heute wird das Weingut von den drei Söhnen von Gianni geleitet: dem Winzer Stefano, dem Weingutsverwalter Alberto und Paolo, der für die kaufmännische Seite zuständig ist. Die Philosophie von Gagliardo hat sich seit den 1960er Jahren, als Paolo Colla die ersten Barolos des Weinguts herstellte, kaum verändert; die Familie strebt danach, Weine herzustellen, die vor allem angenehm zu trinken sind und gleichzeitig die einzigartigen Qualitäten ihrer Spitzenlagen zum Ausdruck bringen. Im Weinberg wendet die Familie biologisch-dynamische Praktiken an, dabei sind minimale Eingriffe die Norm, soabald die Trauben im Weingut eintreffen.

Diese Sichtweise spiegelt sich im Logo des Weinguts, einer verzierten theatralischen Maske, wider. Es ist eine Erinnerung daran, wie ein großer Wein die Weintrinker dazu anregt, innezuhalten, nachzudenken und schließlich ihre eigenen Masken fallen zu lassen, um ihr wahres Selbst zu enthüllen.

Auch wenn dies ein wenig romantisch klingen mag, hat Poderi Gianni Gagliardo den Ruf, ernsthaft guten Barolo zu produzieren, der eine harmonische Komposition aus reifem Fruchtcharakter und ausgleichender Frische bietet. Im Weinberg wendet die Familie biologisch-dynamische Praktiken an, dabei sind minimale Eingriffe die Norm, soabald die Trauben im Weingut eintreffen, um die Reinheit und Intensität ihrer hochwertigen Trauben auszudrücken.

Der Ansatz der Weinherstellung ist auf die besonderen Eigenschaften der Trauben jeder Ernte abgestimmt. Ihre Barolos reifen oft mindestens 30 Monate lang in traditionellen großen Eichenfässern, wobei für bestimmte Jahrgänge und Weinbergslagen kleinere Eichenfässer verwendet werden.

Im Jahr 2017 kaufte die Familie die 15 Hektar große Tenuta Garetto in der Appellation Nizza im Monferrato. Dieser Teilbereich in den Hügeln des Barbera d'Asti bietet ein außergewöhnliches Terroir für den Barbera und wird es den Brüdern Gagliardo ermöglichen, ihr Portfolio mit den alten Barbera-Reben des Weinguts zu erweitern und weiter aufzuwerten.

Zu den Spitzenweinen gehören der Barolo Serre 2010, der von James Suckling mit 95 Punkten ausgezeichnet wurde und der Barolo Lazzarito Vigna Preve 2013, der ebenfalls von Suckling 96 Punkte erhielt.

« | »
Wine Library